Deepdive-icon

Business-Modell-Design-Deepdive (BMC) – Think Design! C1

Die Möglichkeiten des »Business Model Canvas« voll ausreizen und alle verfügbaren Optionen des eigenen »Business Models« erkennen.
22.5.2017, Mo, 9:00–17:00

thinkdesign-icon V4-1small

Das »Business Model Canvas« (BMC) ist ein mächtiges Werkzeug, mit dem mehr erreichbar ist als das bloße Darstellen eines (bereits bekannten) Geschäftsmodells. Es wird vielfach mißverstanden und meist nicht vollständig genutzt. Mit dem BMC kann ein bestehendes Geschäftsmodell nicht nur dargestellt, sondern auch gepflegt und kontinuierlich weiterentwickelt werden. Darüberhinaus ist diese Methode bestens geeignet, um neue (auch disruptive) Geschäftsmodelle zu entdecken.
Die Teilnehmer trainieren die vertiefte Anwendung, um eine Vielzahl an Varianten ihrer Geschäftsmodelle zu entdecken. Sie lernen das Canvas als Business-Modell-Brainstorming-Tool zu nutzen. Zum Einstieg stellen sie ihr aktuelles, ihnen bestens bekanntes Geschäftsmodell dar und erläutern es. Anschließend »probieren« sie in mehreren Runden, unter Nutzung von Designthinking, neue Geschäftsmodell-Alternativen aus, die wir jeweils im Plenum diskutieren.
Das Ergebnis ist eine umfassende Fertigkeit im Nutzen des BMC für den Unternehmer-Alltag und Erkennen von Geschäftspotentiale. Denn, kennt man alternative Geschäftsmodelle seiner Geschäftsidee, dann ist man widerstandsfähiger gegenüber Überraschungen des Markets. Die Alternativen (also mehrere Plan-Bs) sind bereits bekannt und können situativ passend angewandt werden.
Voraussetzung für die Teilnahme: Für dieses Modul ist eine Vertrautheit mit dem »Business Model Canvas« (von Alexander Osterwalder) unerlässlich. Im Workshop wird das Modell nicht im Detail erklärt. Wir empfehlen das Modul »Einführung ins Business-Modell-Design« als Vorbereitung auf dieses Modul.

 

Zielgruppe

• etablierte Unternehmer und Unternehmensgründer, sowie
• Manager und Führungskräfte, die diese Art der Geschäftsmodell-Entwicklung beherrschen wollen;
• HR-Manager und Intrapreneur-Sponsoren, die ihren Mitarbeitenden diese Methode der Geschäftsmodelldarstellung vollendet nutzen lassen wollen;
• all jene, die neue Geschäftsmodelle entwickeln wollen.

 

Inhalte

• Das aktuelle Geschäftsmodell
• Epizentren erzwingen Korrekturen
• Storytelling – Das Geschäftsmodell »erzählen« können
• Erkenntnis über potentielle zusätzliche Zielgruppen oder Leistungsversprechen
• je nach Engagement des Einzelnen eine Vielzahl an alternativen (auch exotischen) Geschäftsmodellvarianten

 

Leistungen

• Übungen unter Anleitung durch erfahrene Coaches
• Arbeitsunterlagen
• inkl. Getränke und Snacks

Die Vortragenden

Rudolf Greger

Rudolf Greger

Designthinker & Servicedesigner

Der Design-Thinking-Experte aus Erfahrung beschäftigt sich seit gut 30 Jahren (1987) damit, durch Design das Leben der Menschen zu verbessern, 1992 mitbegründete er GP designpartners, seit 2008 ist Servicedesign das zentrale Thema in seinem Wirken. Heute zählt Rudolf Greger aufgrund seines Wissens- und Erfahrungshintergrundes zu Österreichs Kompetenzführern für Servicedesign, wobei er Servicedesign breit definiert (als »Business Design«): es geht um die ganzheitliche Unternehmensgestaltung, beginnend beim Geschäftsmodell über das Produkt (das Nutzenversprechen) bis zur tatsächlichen Nutzung (Erlebnis). Seit 2012 veranstaltet Greger jährlich den Vienna-Servicedesignjam, eine Veranstaltung, in der den Teilnehmern Design Thinking erlebbar gemacht wird.

Um die Denkweise der Designer noch besser nutzbar zu machen, gründete er 2014 den »Design Thinking Tank« (designthinkingtank.at).

Rudolf Greger berät Unternehmer, schreibt Bücher, hält Vorträge und veranstaltet Designjams, eine besondere Form von Workshops, um Unternehmern und Interessierten klar zu machen, dass Design zentraler Bestandteil jeder Unternehmensstrategie sein muss, wenn ein Unternehmen langfristig erfolgreich sein will.

Marcus Ambrosch

Marcus Ambrosch

Effectuation-Pionier

Der Psychologe, Effectuation-Pionier und Autor beschäftigt sich seit über einem Jahrzehnt mit erfolgreichen Entscheidungs- und Handlungsstrategien aus der Management- und Entrepreneurshipforschung. Marcus Ambrosch graduierte an der Universität Wien und hält einen MBA der Donauuniversität Krems, den er mit Studienaufenthalten in Russland, China und später am Max-Planck-Institut für Ökonomik (Jena) zum Thema Entrepreneurship, Unternehmensgründung und -führung verband. Er setzt sich für mehr Unternehmergeist in Unternehmen und eine unternehmerische Gesellschaft ein. 2010 veröffentlichte er mit »Effectuation – Unternehmergeist denkt anders!« das erste deutschsprachige Fachbuch zur unternehmerischen Methode und wie erfahrene Unternehmer und Unternehmerinnen eine gute Zukunft gestalten. Er ist Anhänger der österreichischen Schule der Nationalökonomie.

aktuell über designthinkingtank informiert sein

abonnieren sie den dtt-newsletter und erfahren sie neues von den scholars und den aktivitäten des designthinkingtanks als erster.

e-mail-newsletter erfolgreich abonniert!