der design-thinking-tank

by | Nov 28, 2015 |

1.
ein
thinktank ist ein ort an dem experten unterschiedlicher fachrichtungen zusammengezogen werden, um konzentriert ein thema zu erforschen, zu entwickeln und zu bewerben. der design-thinking-tank beschäftigt sich mit dem thema design-thinking und seiner nutzung im alltag einer organisation.

zunächst ist unser ziel ein zurechtrücken des falsch verstandenen und falsch gebrauchten begriffs. es gilt klarzustellen, dass design-thinking als denkweise zu verstehen ist.

es gilt weiters vom diktat, man müsse heute design-thinker sein, zu befreien. der intelligente manager nutzt diese denkweise nicht, indem er seine identität verleugnet und seine eigene denkweise (die kausale) ablegt, sondern indem er die richtigen gesprächspartner auswählt, die ihm diese denkweise bieten. warum sollte es heute anders sein, als all die jahrhunderte zuvor, in denen sich weise monarchen (führungskräfte) mit aufrechten beratern umgaben und so deren art zu denken nutzten?


2.
führungskräfte, unternehmer und manager, wirtschafter und politiker sollen sich der denkweise der designer bedienen, indem sie diese denker als sparringpartner, als diskussionspartner nutzen, nicht indem sie sie zu imitieren versuchen. diese design-denkweise ist eine vernetzende, multidisziplinäre denkweise, sie lebt davon möglichst vielen verschiedenen eindrücken ausgesetzt zu sein, diese zu verarbeiten und zu integrieren. aus diesem grund besteht der design-thinking-tank auch aus denkern und gelehrten unterschiedlicher fachbereiche – freilich alle mit berührungspunkten zu design im weiteren sinne.

mit dieser »anderen« denkweise bearbeiten wir probleme und herausforderungen, entwickeln lösungsvorschläge, die menschen inspirieren – wir stellen vorhandenes wissen neu zusammen, verknüpfen es neu und machen damit verloren gegangenes wieder sichtbar und durch die kombinationen neues entstandene erstmals nutzbar.

der design-thinking-tank ist eine möglichkeit design-thinking in eine organisation einzubringen ohne durch ein designprojekt – welcher art auch immer – unruhe zu stiften. mit dem design-thinking-tank steht ein werkzeug zur verfügung, um »wicked problems« auf dem C-level zu diskutieren und aufzulösen.


3.
der design-thinking-tank tritt mit klarer sprache auf. präzises beobachten und benennen der erkenntnisse ist unser ziel. dabei verstecken wir uns bestimmt nicht hinter dem feigenblatt einer »poltisch korrekten« sprache (die es nicht geben kann).

der design-thinking-tank gibt empfehlungen und kommentare heraus, erkennt und veröffentlicht zusammenhänge (zu aktuellen themen), regt an zu denken, mitzudenken, die eigenen denkgrenzen zu erweitern, verarbeitet inputs unterschiedlicher fachbereiche mit dem verfügbaren wissen und »verbindet die punkte« vorwärts schauend (connecting the dots looking forward).

der design-thinking-tank erstellt expertisen und publiziert, seine mitglieder halten fachvorträge, seminare, workshops und designjams und sind auch für einzelgespräche und coachings, sowei für dinner-speeches und kamingespräche buchbar.

rudolf greger

rudolf greger

designthinker + thinktank-gründer

michael leube

michael leube

anthropologe

marcus ambrosch

marcus ambrosch

effectuation pionier

wolfgang wiesmaier

wolfgang wiesmaier

coach, trainer & managementberater

rahim taghizadegan

rahim taghizadegan

wirtschaftsphilosoph & rektor des scholariums

Eugen Maria Schulak

Eugen Maria Schulak

Philosoph mit Philosophischer Praxis

Abonnieren Sie den Think-Design!-Newsletter

Damit bleiben Sie stets am Laufenden über das Veranstaltungsprogramm.

Newsletter erfolgreich abonniert!

aktuell über designthinkingtank informiert sein

abonnieren sie den dtt-newsletter und erfahren sie neues von den scholars und den aktivitäten des designthinkingtanks als erster.

e-mail-newsletter erfolgreich abonniert!