designthinkingtank

design-knowledge,
das den unternehmer interessiert.
ein keyinterpreter als advisor
in zeiten größter herausforderung.
angereichert mit multidisziplinärem expertenwissen
– den denkern dieses thinktanks.
multidisziplinäre gefährten zu ihrer verfügung.
lesen sie mehr

expertisen und papers

wir beantworten knifflige fragestellungen
aus design und unternehmertum,
argumentieren für und wider,
für sicherheit und zur risikoreduktion,
für höhere erfolgswahrscheinlichkeit.

workshops & seminare

inspiration und erkenntnisse
durch designgünstige erlebnisse.
in workshops, designjams und in seminaren
erfolgt effektiver und effizienter wissenstransfer.
thinkdesign wissenstransfer

publikationen

der erste band aus der reihe »6 sätze über design« erschien am 20. dezember 2015 als papier-version und als kindle-ebook. bestellbar bei amazon.
mehr erfahren

der designthinkingtank versammelt gelehrte unterschiedlicher fachrichtungen rund um den designer und beschäftigt sich mit dem thema designthinking und seiner nutzung im alltag einer organisation.

rudolf greger

rudolf greger

designthinker + thinktank-gründer

wolfgang wiesmaier

wolfgang wiesmaier

coach, trainer & managementberater

michael leube

michael leube

anthropologe

rahim taghizadegan

rahim taghizadegan

wirtschaftsphilosoph & rektor des scholariums

marcus ambrosch

marcus ambrosch

effectuation pionier

eugen maria schulak

eugen maria schulak

philosoph

produkte des designthinkingtanks


eCDO

designthinking im top-management nutzen ohne an den spielplatzseminaren teilnehmen, ohne die kausale denkwelt verlassen zu müssen. der stellenwert des design im unternehmen wird sichtbar. unternehmen werden erfolgreicher.
bonus: die externe sicht.


sparring

für gelegentlichen austausch und um designthinking im management zu integrieren dient das sparring. ein zweites hirn denkt mit, regt an, inspiriert. das verhilft zu entscheidungssicherheit und unterstützt beim lösen »gordischer knoten«.


vorträge & keynotes

design ist mehr als die bloße form! vorträge zu unterschiedlichen themen aus designperspektive bringen neue einsichten und inspirieren neue erkenntnisse. unterhaltsam und anschaulich werden neue zusammenhänge dargestellt. das verhilft zu neuen ideen und motiviert.


seminare, workshops & designjams

ob individuell »designt« oder aus dem thinkdesign-programm: die teilnehmer erleben designthinking hautnah und entwickeln durch das erlebte ihre designgesinnung – eine haltung, die design zum zentralen bestandteil der unternehmensstrategie macht und damit der schlüssel für erfolg.


papers, expertisen & studien

manchmal will man etwas überlegt, untersucht und dargelegt bekommen; man will eine fachmeinung hören, dh. lesen.
themen, die die gelehrten interessieren verarbeiten wir zu essays und papers, gerne auch auf anregung von aussen, dh. auf beauftragung gegen honorar – das sind expertisen und studien für den unternehmer und die führungsungskraft.


publikationen (& quellen)

das gedachte muss in die welt. das gelingt durch schreiben. schreiben sortiert die gedanken. die publikationen fassen das wissen der gelehrten in verdichteter form zusammen. … flusser schrieb dazu einmal: man schreibt aus zwei grundmotiven, aus einem persönlichen motiv (seine gedanken ordnen) und einem politischen (andere informieren).

essays & papers

referenzen

wenn ein industrie designer mit gestandenen organisationsentwicklern und coaches als kunden einen organisationsentwicklungs-workshop moderiert, hat das durchaus eine gewisse ironie. rudolf greger habe ich dabei als äusserst hilfreichen berater erlebt, der es verstand, uns mit ausgewählten, ungewohnten fragen in einen intensiven dialog zu versetzen.

dani rey

geschäftsführer, entwicklerey

Die Zusammenarbeit mit Rudolf Greger ist für mich seit unserem ersten gemeinsamen Projekt – der Infosäule – spannend und ein Vergnügen.

Zu Beginn unserer Zusammenarbeit schien mir die umfassende Präsentation der von Rudolf Greger gewählten Lösungsansätze für unser aktuelles Projekt aufwändig und zum Teil ein wenig verwirrend.

Jedoch recht schnell wurde mir klar, wie umfassend und vielschichtig die Vorbereitungen sein mußten und wie genau wir dadurch unseren Bedarf feststellen konnten. Die gemeinsame Arbeit stellte sich dadurch für mich immer leicht und spielerisch dar. Aber wie so oft – etwas so leicht erscheinen zu lassen, verlangt viel Vorbereitung!

Ich persönlich kann aus unseren gemeinsamen Projekten einiges für meinen Alltag profitieren.

notburga halbauer

public relations & assistenz der geschäftsführung, ottobock

rudolf greger kann unangenehm sein.
mit starrem blick, unerbittlich konsequent, geradlinig auf den kern hinführend,
schmeichelt nie, sieht sofort die ungereimtheiten wie das wertvolle.
was aus dem moment mit leichtigkeit präsentiert erscheint,
is
t resultat tiefgründiger, intensiver recherche
gepaart mit solidem wissen und reicher erfahrung.
redet klar, immer klartext,
ist auf den ersten blick sehr kostspielig,
im nachhinein, durch intensität und schnörkelosigkeit, unvergleichlich effizient und gewinnbringend.
für unerschrockene der ideale ergänzende partner.
für alle eine lohnenswerte empfehlung.

martin fößleitner

geschäftsführer, high performance

für die ausrichtung der identität unseres internationalen beraternetzwerks 3modus.org hat rudolf greger uns unterstützt. für uns 4 war es als organisationsberater wichtig, sehr innovativ und ganzheitlich an diese frage heran zu gehen. durch die ansätze aus dem design-thinking und rudolf’s exzellente fähigkeit sowohl inhaltlich als auch prozessorientiert zu beraten, hat uns dieser workshop-tag große schritte weiter gebracht.

jan poczynek

organisationsberater, menschen teams organisationen

neues von den 6 sätzen über design

neues von den 6 sätzen über design

der fünfte satz ist fertig – steht kurz vor der veröffentlichung auch als paperback – und ich bereite die konkrete arbeit am vierten satz vor. diesmal, so dachte ich, werde ich wieder die vorgangsweise wählen, die ich beim sechsten satz nutzte, das erschien mir... read more

ist es notwendig sich vom mitbewerb zu differenzieren?

ein unternehmen muss sich vom mitbewerb differenzieren. wirklich? nicht nur das ziel marktführer zu werden, auch die fokussierung auf differenzierung verleitet unternehmen dazu, sich primär mit sich selbst anstatt mit seinen kunden zu beschäftigen. darüberhinaus... read more

ich schreibe – ist das brauchbar?

let it be. immer wieder passiert es, dass ich über den wert meines geschriebenen zweifle. da ist zum einen der drang, etwas zu teilen, mitzuteilen, eine erkenntnis zu verlautbaren und damit zur diskussion zu stellen. das mache ich dann auch gelegentlich – nicht so... read more

geht es darum oder um etwas?

wenn wir arbeiten, arbeiten wir dann an etwas, weil wir daran arbeiten wollen? oder arbeiten wir an etwas, damit etwas anderes geschieht? arbeiten wir an einem projekt, damit genau das realisiert wird oder daran, damit man uns dafür bezahlt? ich spreche da nicht nur... read more

impressum

rudolf greger
GP designpartners gmbh
schottenfeldgasse 63
1070 wien
+43-1-5233598-0

designthinkingtank
powered by
GP designpartners

GPlogo09-blank-RGB